TLF 16/25

tlf.jpg

Bezeichnung:  Tanklöschfahrzeug mit Pumpe  (1600 l/min) und 2400 l Wasser                        

Fahrgestell:
  Mercedes-Benz Atego 1425

Aufbauhersteller:
  Firma Ziegler aus Gingen/Brenz

Baujahr:
2004

Funkrufname:
Florian Röblingen am See 23

Kennzeichen:
ML – FR 23


Besonderheiten:

  • Verkehrswarnanlage Integro

  • Elektrische Haspelaufwicklung für Schnellangriff

  • Martinhorn und Blaulichtblitzer

  • Umfeldbeleuchtung

  • Heckblaulicht in Blenden integriert

  • Wesentliche Teile der Beladung:

  • 2400 l Wasser

  • Stromerzeuger 5 kVA mit Beleuchtungssatz

  • Sprungretter System Lorsbach

  • Tragbares Wendestrahlrohr

  • Überlebensanzug Helly-Hansen

  • Tauchpumpe Mast TP 4/1

  • Wassersauger ALTO + Zubehör

  • Satz „Absturzsicherung“

  • Hydraulisches Rettungsgerät: SP 30
                                                     S 120

  • Pedalschneider mit Handpumpe 
     

Das Tanklöschfahrzeug 16/25 (Abkürzung: TLF 16/25), war ein in Deutschland bis 2005 genormtes Feuerwehrfahrzeug, dessen Hauptaufgabe es ist, im Brandeinsatz die Zeit bis zur Fertigstellung der Löschwasserversorgung zu überbrücken. Das TLF 16/25 gehört zu den wenigen mit einer Staffel besetzten Tanklöschfahrzeugen. Es ist der am weitesten verbreitete Typ der Tanklöschfahrzeuge.

Das TLF 16/25 wird verwendet für

  • die Überbrückung der Zeit bis zur Fertigstellung der Wasserversorgung

  • die Wasserversorgung an Einsatzstellen, bei denen eine Wasserversorgung nicht oder nur aufwändig hergestellt werden kann (z.B. auf Autobahnen).

  • die Wasserversorgung im Pendelverkehr.

  • Brandbekämpfungen kleinen Umfangs (Müllcontainer, etc.)

  • die Wasserversorgung über lange Strecken. Hierbei dient der Wassertank als Ausgleichsbehälter am Ende der Förderstrecke.