ELW 1

elw1.jpg

Bezeichnung: ELW 1 (Einsatzleitwagen) 

Fahrgestell: Volkswagen T4 

Aufbauhersteller: Eigenaufbau FF

Baujahr: 2001

Funkrufname: Florian Röblingen am See 12

Kennzeichen: MSH – RL 11

Besonderheiten:

  • 7 Sitzplätze

  • Tisch im hintere Bereich

  • RTK4 und Blaulichtblitzer

  • festeingebautes 4m Funkgerät mit Zweitsprechstelle

  • 2 festeingebaute Digitalfunkgeräte mit 3 Sprechstellen
  • festeingebautes 2m Funkgerät

Wesentliche Teile der Beladung:

  • Warn und Funktionswesten

  • Verkehrsabsicherungsmaterial

  • Einsatzliteratur

  • Einsatzpläne

 

Der in der DIN 14507 genormte Einsatzleitwagen 1 ist das Standard-Führungsfahrzeug vieler Feuerwehren. Bei Einsätzen bis zu mittleren Umfangs kann er eine Einsatzleitung beherbergen und unterstützen. Viele Berufsfeuerwehren und zahlreiche Freiwillige Feuerwehren haben den Einsatzleitwagen 1 in ihrer Alarm- und Ausrückeordnung als Führungsfahrzeug eines Löschzugs vorgesehen. In der Regel dienen Kleinbusse oder Kleintransporter als Fahrgestell für diese Fahrzeuge, da diese deutlich mehr Arbeits- und Sitzfläche ermöglichen als PKWs. In seinem Inneren befinden sich dann in der Regel Sitzbänke mit einem Tisch, sowie mehrere Funkgeräte. Nach der Empfehlung der Innenministerkonferenz (IMK) 1994 trägt das Fahrzeug den Funkrufnamen ../11/.., einige Bundesländer folgen jedoch der Empfehlung der Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehren (AGBF) und benennen diese Fahrzeuge mit ../12/.. Örtlich können jedoch auch eigene, hiervon abweichende, Benennungen vorkommen. Die Sonderbeladung dieses Fahrzeugs variiert stark mit den örtlichen Gegebenheiten