LF 16/TS-8

lf.jpg

Bezeichnung: Löschgruppenfahrzeug mit Tragkraftspitze 8

Fahrgestell: Iveco  90-16

Aufbauhersteller: Lentner

Baujahr: 1993

Funkrufname: Florian Röblingen am See  45

Kennzeichen: ML - 8001

Besonderheiten:

  •      Fahrzeug des erweiterten Katastrophenschutzes

  •      Im Gefahrgutzug des Landkreises eingebunden.

Wesentliche Teile der Beladung:

  •      Vorbaupumpe FP 16/8 Ziegler

  •      TS 8/8, Ziegler Ultraleicht  für Löschangriff mit Wasser und/oder Schaum


Das Löschgruppenfahrzeug 16-TS (Abkürzung: LF 16-TS) ist ein in Deutschland genormtes Feuerwehrfahrzeug. Es verfügt über zwei Pumpen, besitzt jedoch keinen Wassertank. Aufgrund seines umfangreichen Schlauchmaterials (600 m B-Schlauch) wird das Fahrzeug oft zum Aufbau der Wasserversorgung eingesetzt. Beschafft wurde das LF 16-TS hauptsächlich für die Löschwasserförderkomponente des Bundes-Katastrophenschutzes. Allerdings sind hauptsächlich in Baden-Württemberg viele kommunal beschaffte LF 16-TS zu finden. Erste Beschaffungen fanden in Rahmen des Luftschutzhilfsdienstes Ende der 1950er Jahre statt. Die Fahrzeuge waren dort im Fachbereich Luftschutz-Brandschutzdienst eingesetzt.